Herstellverfahren


Fertigungsmethoden Gewinderollen

Was ist Gewinderollen?

Bild

Gewinderollen (oft auch Gewindewalzen genannt) ist die Kaltumformung der Mantelfläche runder Teile. Ein Gewinde wird erzeugt, indem ein Werkstück unter enormer Krafteinwirkung zwischen den beiden sich drehenden Rollwerkzeugen verformt wird. Durch das Eindringen der Rollwerkzeug-Profile in die Werkstück-Oberfläche wird das Material in kaltem Zustand bis in den Grund der Gewinderollwerkzeuge gedrückt und so bis auf das Nennmass aufgerollt.

Es können so Genauigkeiten bis Klasse G5 gemäss DIN 69051 (0,023 mm/300 mm) erreicht werden, was den grössten Teil der Marktbedürfnisse abdeckt.

Die Vorteile des Gewinderollens:

Bild
  • Erhebliche Festigkeitssteigerung durch Kaltverformung
  • Sehr gute Rauheitswerte auf den Gewindeflanken und im Grundradius
  • Verminderte Kerbempfindlichkeit
  • Kein unterbrochener Faserverlauf wie bei geschnittenen Gewinden
  • Hohe Massgenauigkeit
  • Rationelle und schnelle Fertigung
  • Insbesondere bei grossen Stückzahlen äusserst kostengünstig

Welche Werkstoffe sind für das Rollverfahren…

Bild

…verwendbar?

  • Alle Metalle, die mindestens 6 % Dehnung aufweisen und die eine Zugfestigkeit von 1300 N/mm2 nicht überschreiten.
  • Hochlegierte, korrosions- und säurebeständige Stähle
  • Spezielle Aluminium-Legierungen
  • Messing in Nietqualität
  • Kupferlegierungen
  • Auf Hohlkörpern und Rohren können Gewinde nur bei genügender Wandstärke gerollt werden. Diese Wandstärke ist abhängig von der Art und Tiefe des einzurollenden Profils. Bitte kontaktieren Sie uns – wir beraten Sie gerne.

…nicht verwendbar?

  • Extrem spröde Werkstoffe wie Ms58, Grauguss etc.
  • Extrem weiche Werkstoffe wie Blei
  • Kunststoffe

Unsere Spezialitäten

Dank modernsten Fertigungsmethoden, langjährigem Know-How und unserem Werkzeugbestand von über 1000 Rollwerkzeugen bleiben bei uns in Sachen gerollte Gewinde keine Wünsche offen – mögen diese auch noch so exotisch sein:

  • Steigungen bis 6 x Durchmesser
  • Spindellängen bis zu 6 m
  • Spindeldurchmesser von 2 bis 160 mm
  • Sämtliche Normprofile mehrgängige Gewinde, natürlich auch als Links-/Rechtsgewinde
  • Sonderprofile
  • Schneckenprofile (besondere Qualitäts- und Preisvorteile!)
  • Kerbverzahnungen und Rändelungen

Qualitätssicherung nach ISO 9001:200